Internet of Things (IoT)

Smart Electronic Devices

wearables

„Elektronik Entwicklung in Perfektion“ ist die Maxime der Glück-Engineering GmbH und beschreibt damit treffend unseren Anspruch. Als Entwicklungsdienstleister unterstützen wir seit zwei Jahrzehnten unseren Kunden mit inovativen Spitzenleistungen im Bereich der Elektronik und sorgen somit dafür dass deren Produkte nicht nur dem Stand der Technik entsprechen sondern immer einen Schritt vorauss sind.

Als branchenübergreifender Dienstleistungsentwickler verfügen wir über ein unglaublich breites Spektrum von branchenspezifischen Spezialkenntnissen. Unser neuestes Geschäftsfeld, in dem wir seit mehr als 2 Jahren mit hoher Intensität arbeiten, ist die hochminiaturisierte Mikroelektronik von IoT-smart-Produkten wie wearables.

Im Unterschied zu den „grossen“ Ingenieurdienstleistern, bieten wir vorzugsweise die Auftragsentwicklung auf Basis von Lastenheften mit Leistungserbringung  in unseren eigenen Räumen. Unsere Partner schätzen dabei im Besonderen, dass es sich bei unseren Tätigkeiten und Erzeugnissen um „echte“ externe Dienstleistungen (Werke im Sinne von §631 BGB)  handelt und eine Beauftragung nicht im Konflikt mit Personalvereinbarungen, Betriebsrat oder „Schein-Werksverträgen“ steht.

Mit unserem Dienstleistungsportfolio sind wir der ideale externe  Partner für die Produktentwicklung von wearables und anderen smart-electronic-devices für das Internet of Things (IoT)..

Dienstleistungsportfolio für die Produktentwicklung von werables und smart electronic devices des IoT:

    • Machbarkeits- und Konzeptstudien
    • Unterstützung bei der Anforderungsanalyse (ggf. mit Doors)
    • Entwicklung von Funktionsmustern für die Forschung und Vorausentwicklung nach funktionalen und wirtschaftlichen Apekten im Rahmen eines AdHoc-Entwicklungsprozesses ggf. auch als Expressdienst für zeitkritische Projekte.
    • strukturierte, methodische HW-Entwicklung oder Unterstützung bei der HW-Entwicklung (Teile, Abschnitte, z.B. Simulation, PCB-Layout, etc. Miniaturiserung, Konstruktionsunterstützung)  von werables oder anderen smart-electronic-devices für das Internet of Things (IoT) innerhalb eines V-Modell basiertem Entwicklungsprozess und unter dem Mantel unseres QMS.
    • strukturierte, methodische SW-Entwicklung oder Unterstützung bei der SW-Entwicklung von werables oder anderen smart-electronic-devices für das Internet of Things (IoT) innerhalb eines V-Modell basiertem Entwicklungsprozess und unter dem Mantel unseres QMS.
    • Entwurf von Testkonzepten, Ausarbeiten von Testspezifikationen, Testfällen, DVP&R für HW- und SW
    • Durchführung von Tests zur Verifikation und Validierung
    • Integrationsunterstützung
    • Prüfstandsunterstützung
    • Entwicklung von applikationsspezifischen Test- und Prüfgeräten

Projekte aus dem IoT Bereich:

      • Komplette Entwicklung eines wearables für ein Unternehmen im Medizinbereich zum tragen am Handgelenk mit umfangreicher Sensorik (u,a, Beschleunigungssensoren), WiFi, Bluetooth 4.1, LCD inkl. induktiver Ladetechnologie. Die Entwicklung wurde in weniger als einem Jahr in mehreren Phasen vom Konzept bis zur Serienreife durchgeführt.

        Die Entwicklung wurde in einem V-Modell basierten Entwicklungsprozess nach DfX-Gesichtspunkten durchgeführt und umfasste folgende Arbeitspakete:
        1. Anforderungsanalyse
        2. Konzeptentwicklung von der elektronischen Flachbaugruppen und des Integrationskonzepts (DfM)
        3. Bauteilrecherche
        4. Schaltungsentwicklung, Simulation, Berechnungen
        5. PCB-Layout durchführen für verschieden Flachbaugruppen mit komplexen Technologien, HDI, Flex, Starrflex
        6. Aufbau von Breadboards für die Entwicklung
        7. Miniaturisierung der Elektronik-Hardware für das Seriengerät in meheren Musterphasen mit wachsendem Reifegrad
        8. Musterfertigung der Baugruppen (Bauteilbeschaffung Bestückung der hochminiaturisierten Flachbaugruppe)
        9. Inbetriebnahme und Test der Flachbaugruppen
        10. Montage der Flachbaugruppen in die Gehäuse
        11. Mechanik Gehäuse-Konstruktion
        12. Erstellung des Softwarekonzepts, Architekturentwurf, Codierung
        13. Funktionstest, Typetest, Production-Type-Test
        14. Dokumentation